Produkttest: Wir probieren Super Protect von mammaly und sagen den Zecken den Kampf an

Produkttest: Super Protect von mammaly. Loki und Thor testen die Hautabwehr-Snacks für Hunde.
Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden

Von Mareike Meyer

[Anzeige]

Meinem Hund haben die Hundekekse mit Funktion von mammaly sehr gut geschmeckt.
Noch schnell die letzten Reste wegschlecken: Thor achtet sorgsam darauf, dass von seinen drei Leckerli täglich nicht ein Krümel übrig bleibt.

Wir Hundemenschen sind in der Regel das ganze Jahr mit unseren Vierbeinern draußen unterwegs, aber gerade im Frühjahr, wenn die Temperaturen endlich wieder steigen und man die Sonne genießen kann, machen einem die Gassirunden besonders viel Spaß. Was einem die Laune allerdings richtig verderben kann, sind die Zecken, die aktuell wieder Hochsaison haben. Um sich der lästigen Biester zu erwehren, gibt es verschiedene Mittel mit sehr unterschiedlichen Wirkungsweisen auf dem Markt. Wir haben schon ein paar Präparate ausprobiert und hatten nun Gelegenheit Super Protect aus dem Hause mammaly zu testen. Aber die Hautabwehr-Snacks für Hunde sollen noch mehr können, als Zecken zu vertreiben.

Wenn die Temperaturen steigen, haben Zecken Hochsaison

Feuchtigkeit und moderate Temperaturen stellen das Wohlfühlklima für Zecken da. Deshalb sind sie im Frühjahr und Herbst besonders aktiv. Im Winter ist die Wahrscheinlichkeit, von einer Zecke gebissen zu werden geringer, denn wenn die Temperaturen mehrere Tage in Folge unter acht Grad Celsius fallen, verfallen die Spinnentiere in eine Winterstarre. Hier bei uns im Norden haben wir in der Regel recht milde Winter und die Zeckenplage beginnt sehr früh. Aber wieso habe ich überhaupt etwas gegen die kleinen Tierchen?

Zecken übertragen Krankheiten auf Hund und Halter

Im hohen Gras ist die Zeckengefahr für Hunde besonders hoch.
Meine Hunde lieben es, durch hohes Gras zu laufen und nebenbei ein paar Grashalme zu knabbern. Leider lauern genau dort sehr viele Zecken auf die Vierbeiner.

Die blutsaugenden Spinnentiere ernähren sich nicht nur vom Blut unserer Vierbeiner, sondern können auch Überträger einiger schwerer Krankheiten sein. Loki zum Beispiel kam schon mit mehreren sogenannten Mittelmeerkrankheiten zu mir. Diese werden in südlichen Gefilden unter anderem durch Zecken übertragen und können sehr gefährlich sein. Als typische Mittelmeerkrankheiten gelten Babesiose, Ehrlichiose, Leishmaniose und die Herzwurmerkrankung Dirofilariose. Auch Anaplasmose wird durch Zecken übertragen und kann beispielweise zu Fieber, Erbrechen, Durchfall und Gelenkentzündungen führen. Der Begriff Mittelmeerkrankheiten ist leider irreführend, denn mittlerweile haben sich die Zecken, die diese Krankheiten übertragen können, auch in Deutschland angesiedelt. Anaplasmose beispielsweise wird vom gemeinen Bolzbock – einer Schildzecke, die in ganz Deutschland verbreitet ist – übertragen. Ein Zeckenstich reicht oft aus, um Hunde gleich mit mehreren Erregern infizieren zu können.

Aber wie kann ich meine Hunde vor Zecken und anderen Plagegeistern schützen?

Ich habe schon einige Produkte zur Zeckenabwehr ausprobiert. Darunter zum Beispiel Kokosöl, das ins Fell geschmiert wird, aber auch die Chemiekeule in Form von Kautabletten. Während das Kokosöl wenig Erfolg brachte, funktionierte die Chemiekeule gut, aber ich hatte immer ein ungutes Gefühl dabei, Loki die Kautabletten zu verabreichen, sodass ich sie recht schnell wieder absetzte. Außerdem sind diese Präparate nicht dazu geeignet, den Hund vor allen übertragbaren Krankheiten zu schützen, denn sie entfalten ihre Wirkung erst nach dem Biss.

Helfen Kekse wo Tabletten versagen?

Wäre es nicht großartig, wenn man den Hund auf natürlichem Wege bei der Abwehr von Parasiten unterstützen könnte und das in Form von Leckerlis, die er mehr als gerne frisst? Klingt zu schön um wahr zu sein, oder? Das dachte ich auch und war entsprechend skeptisch, als ich das Angebot erhielt, Super Protect von mammaly zu testen. Um die Wirkung auch wirklich beurteilen zu können, habe ich schon ein paar Tage vor dem Start des Produkttestes Loki und Thor jeden Morgen nach unserer Gassirunde nach Zacken abgesucht. Der absolute Rekord lag dabei bei insgesamt neun Zecken alleine bei Thor. Generell habe ich festgestellt, dass Thor wesentlich mehr Zecken anzieht, als Loki. Ob das an seinem helleren Fell liegt oder ob er einfach mehr im hohen Gras unterwegs ist, vermag ich nicht zu sagen.

Was ist drin im Hautabwehr-Snack für Hunde?

Die Inhaltsstoffe von Super Protect sind auf der Dose aufgelistet.
Die Hautabwehr-Snacks für Hunde sind neben vielen gesunden Zutaten ausgestattet. Für Loki und Thor dürfte aber die enthaltene Hühnerleber die wichtigste Zutat sein.

Aber wie soll das überhaupt funktionieren mit den gesunden Leckerchen? Die Super Protect-Kekse enthalten viele B-Vitamine, die den Hautstoffwechsel anregen. Außerdem enthalten sie ätherische Öle aus Schwarzkümmel und Zistrose sowie Laurinsäure. Diese findet sich in Kokosöl, dem ja bekannterweise eine zeckenabwehrende Wirkung zugeschrieben wird. Das liegt am Geruch der Laurinsäure. Da ein gutes Immunsystem die Grundlage für starke Abwehrkräfte ist, sind die Kekse zudem mit Prä- und Probiotika ausgestattet. Wie alle Snacks von mammaly sind auch die Super Protect getreidefrei.

Hier die Zusammensetzung laut Hersteller

[Analytische Bestandteile:

Protein 15,00%, Fett 7,40%, Rohasche 2,90%, Rohfaser 0,40%, Feuchtigkeit 26,70%]

Klingt nützlich, aber nicht lecker? Für den Geschmack der Hautabwehr-Snacks sorgt Hühnerleber und das sehr erfolgreich.

Gesund und lecker – Geht das?

Loki und Thor sind sich da einig: Das geht absolut! Die weichen Kekse in Herz- oder Sternform stehen bei den beiden ganz hoch im Kurs. Der Geruch der Leckerli ist sehr intensiv und die Konsistenz gefällt mir sehr gut. Zwar sind sie für unterwegs wohl etwas zu weich und würden in der Jackentasche zerbröseln, aber dafür werden sie bei uns auch nicht verwendet. Die hübschen Dosen mit den Super Protect-Snacks stehen im Wohnzimmer und die Jungs werden daraus freigiebig belohnt, wenn sie im Alltag etwas gut machen.

Verzehrempfehlung der Hautabwehr-Snacks von mammaly

Die Hautabwehrsnacks Super Protect von mammaly sind auch für Hunde ab sechs Monaten schon geeignet.
Auch Thor konnte an diesem Produkttest teilnehmen, denn Super Protect ist bereits für Hunde ab sechs Monaten geeignet.

Da Thor noch recht jung ist, habe ich natürlich darauf geachtet, ab welchem Alter die Snacks geeignet sind. Der Hersteller empfiehlt sie für Hunde ab sechs Monaten. Die Dosierung richtet sich dabei nach dem Gewicht des Hundes und ist dank der Form als Keks denkbar einfach. Die Hunde bekommen täglich einen Keks pro fünf Kilogramm Körpergewicht. Das ergibt für Loki eine tägliche Ration von sechs Keksen, während Thor nur drei essen darf.

Zeckenbilanz mit und ohne Super Protect

Die Rekordzahl von neun Zecken an einem Morgen bei Thor haben wir zwar nicht erneut erreicht, aber im Durchschnitt lag unsere Bilanz ohne Super Protect von mammaly bei Loki bei 2,1 Zecken pro Tag (über einen Zeitraum von fünf Tagen) und bei Thor bei 3,6 Zecken pro Tag (ebenfalls über einen Zeitraum von fünf Tagen).

Die Wirkung von Super Protect machte sich nach etwa vier bis fünf Tagen bemerkbar. Die Zahl der Zecken nahm spürbar ab. In Zahlen bedeutet das: Loki hatte über einen Zeitraum von zwölf Tagen durchschnittlich 0,8 Zecken pro Tag. Bei Thor habe ich im selben Zeitraum im Durchschnitt 1,3 Zecken täglich gefunden, von denen es eine leider geschafft hat, sich festzusaugen. Ich finde, das ist eine großartige Bilanz.

Wir wohnen sehr ländlich und unsere täglichen Gassirunden führen uns durch Waldgebiete und über Feldwege mit sehr hohem Gras. Ich denke, wenn man weniger häufig in “Risikogebieten” unterwegs ist, als wir, können die Hautabwehr-Snacks echt zu entspannteren Spaziergängen beitragen. Bei mir hat es eine Weile gedauert, bis ich nicht mehr bei jedem Punkt, den ich im Fell meiner Jungs entdeckt habe, akribisch den kompletten Vierbeiner abgesucht habe, aber irgendwann wurde sogar ich entspannter.

Verträglichkeit

Beide Hunde fressen die weichen Kekse sehr gerne.

Während unseres Testes haben beide die Leckerli sehr gerne gefressen und auch sehr gut vertragen. Obwohl Loki etwas sensibel ist und schnell mal mit Durchfall auf neue Leckerli reagiert, gab es beim Output keine Veränderung. Das liegt wohl an den Prä- und Probiotika, die für eine gesunde Verdauung förderlich sind.

Und was kostet der Spaß?

Eine Dose Super Protect enthält 325 Gramm Kekse und kostet 39,99 Euro, wenn man sie einzeln kauft. Das ist allerdings die teuerste Variante. Neben Rabatten für das Bestellen mehrerer Dosen gibt es ein Abomodell bei dem flexibel der Zeitraum der Lieferungen angepasst werden kann. Auch das Pausieren oder Anpassen des Abos ist möglich. Zudem ist es laut Hersteller jederzeit kündbar. Der Abopreis liegt bei 27,99 Euro pro Dose.

Solltest du mit den Produkten nicht zufrieden sein, räumt mammaly seinen Kunden eine 90-Tage-Geld-zurück-Garantie ein. Und sogar für den Fall, dass dein Hund die Leckerli nicht mag, ist gesorgt.

Der Preis ist natürlich gerade bei großen Hunden oder in Mehrhundehaushalten ein nicht zu unterschätzender Faktor. Allerdings gilt das auch für andere Mittel zur Zeckenabwehr am Markt, die allesamt nicht besonders preiswert sind. Und ich kann euch aus eigener leidvoller Erfahrung sagen, dass ein Hund mit Zeckenkrankheiten wesentlich mehr Geld in Form von Tierarztrechnungen kostet.

Unser Fazit zu Super Protect von mammaly

Die Leckerli Super Protect von mammaly sind in einer sehr schönen Dose verpackt.
Die Leckerli von mammaly kommen in einer hübschen wiederverschließbaren Dose daher.

Wenn ich meinen Hunden mit einer Leckerei etwas Gutes tun möchte, dann ist es mir in erster Linie wichtig, dass es den beiden schmeckt. Hinter diesen Punkt kann ich definitiv einen Haken machen. Beide Vierbeiner lieben die weichen Kekse. Super Protect ist nicht das erste Produkt aus dem Hause mammaly, das wir testen durften. Hier findet ihr die Testberichte zu den anderen “Snacks mit Funktion” und zum Easy Fresh Dentalspray. Als ich die Dose Super Protect geöffnet habe, war ich zuerst von der Größe und der Konsistenz der Kekse überrascht. Die Leckereien aus unserem ersten Test waren wesentlich kleiner und härter, was vor und Nachteile hat. Die größeren Kekse sind natürlich schneller verfüttert und man kann sich nicht so leicht verzählen. Zum Vergleich: von den kleinen Würfeln im ersten Test bekam Loki ganze 20 Stück. Die Tagesration bei Super Protect beträgt sechs, was ich wesentlich angenehmer finde. Zwar eignen die Kekse sich aufgrund ihrer Weichheit nicht als Trainingsleckerli für unterwegs, dafür aber als besondere Belohnung im häuslichen Umfeld. Dass die Leckerli nun in Stern- und Herzform daherkommen, hat natürlich keinerlei Einfluss auf den Geschmack oder die Wirkung, aber ich persönlich finde diese Liebe zum Detail einfach schön.

Insgesamt war ich ehrlich überrascht von der guten Wirksamkeit. Ich war ohne große Erwartungen in den Test gestartet. Um ehrlich zu sein, war ich sogar recht skeptisch, aber ich musste wirklich weniger Zecken von meinen Hunden sammeln. Dass es keinen 100 prozentigen Schutz gibt, sollte jedem Hundehalter klar sein. Aus diesem Grund ist es trotz der Gabe von Super Protect unerlässlich, den Vierbeiner regelmäßig nach Parasiten abzusuchen.

Die Super Protect-Kekse enthalten viele B-Vitamine, die den Hautstoffwechsel anregen.
Das könnte Dir außerdem gefallen:
Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden